Eines der größten Themen im Private Label Bereich ist die Produktrecherche.

Egal ob du erst ein Produkt, mehrere oder noch gar keins am Start hast – Amazon PPC kann dir helfen deine Produktpalette zu erweitern und neue profitable Produkte zu finden.

Besonders wenn du vor hast alle deine Artikel in der selben Nische zu sourcen (was ich jederzeit empfehlen würde) macht es Sinn sich das eigenen aber auch fremdes PPC mal genauer anzusehen.

Amazon PPC ist nicht nur eine sehr einfache sondern auch sinnvolle Methode neue Produktideen zu entdecken. Der Amazon Algorithmus selbst zeigt dir welche Produkte sich lohnen können oder was deine Mitbewerber verkaufen.

Produktideen ohne Ende…

Je länger du suchst um so mehr wirst du finden das ist klar. Mit diesen einfachen Produktrecherche Methoden kannst du aber schon in wenigen Minuten dein nächstes Produkt gefunden haben.

#1 Die Keyword Suchmethode

Falls du schon ein Produkt in einer Nische hast oder eine vage Idee was sich lohnen könnte nutze die gesponserten Produktanzeigen zu deinem Vorteil. in diesem Fall AMS Headline Search Ads um genau zu sein.

Dafür gibst du einfach dein Suchwort bei Amazon ein und achtest auf die bezahlten Ergebnisse. Du wirst überrascht sein was dort so alles auftaucht und sich für dich in eine lukrative Produktidee umwandelt. Ich habe das testweise mal mit dem Suchwort „Isomatte“ ausprobiert:

Produktrecherche

Bei diesem kleinen Experiment sind Strandmatten aufgetaucht die mir von selbst in diesem Zusammenhang nie in den Sinn gekommen wären. Außerdem selbstaufblasende Isomatten – okay, die Idee hätte man auch selber noch haben können.

Aber nicht nur die headline Search Ads bieten Inspiration bei der Produktrecherche sondern auf der ganzen Suchergebnisseite verteilen sich Anzeigen die du auswerten kannst. im nächsten Screenshot siehst du wo unter anderem Produktideen zu finden sind:

Übersicht SPA Search

Beachte bitte das ich das gleiche Keyword eingegeben habe und andere Anzeigen bekomme. Das heißt wenn du von verschiedenen Computern oder im Inkognito Modus die Suche mehrfach wiederholst siehst du mehr Produkte und verschiedene Anzeigen.

Alleine in diesem Beispiel haben wir innerhalb weniger Minuten folgende Produktideen gefunden:

  • Strandmatten
  • Isomatten mit Kopfkissen
  • Doppel- Isomatten
  • richtige Luftmatratzen
  • superleichte aufblasbare Isomatte in etwas anderer Form

Diese Suche hat mich ungefähr zwei Minuten gedauert. So kannst du schnell und einfach Produkte mit sehr hoher Relevanz in deiner Nische finden.

#2 Produktdetailsseiten

Nach der Suche kannst du dich einfach mal ein bisschen durch die Produktdetailseiten klicken, auch dort findest du an unterschiedlichen Stellen Amazon PPC (gesponserte Produktanzeigen) oder AMS Werbebanner. Unter Umständen werden hier trotz gleicher Nische nochmal andere Produkte beworben als in der Suche.

Das Ganze sieht dann so aus:

Produktideen Amazon

Wie du im Bild oben siehst haben wir hier einmal ganz oben die Werbung einer großen Marke die mal mehr und mal weniger relevant sein kann. Ein Klick lohnt sich auf jeden Fall und du kannst deren Sortiment begutachten, vielleicht wäre da ja ein Produkt eine mögliche Option (auch gut für Recherche Handelsware!).

Bei Nummer zwei und drei handelt es sich wieder um AMS Banner die einzelne Produkte bewerben. Last but not least findest du weiter unten dann nochmal Produktanzeigen die verschiedene Artikel darstellen und vermutlich die größte Inspiration bieten.

Alleine auf dieser einen Produktdetailseite kannst du folgende Ideen finden:

  • Babyprodukte
  • Luftbetten
  • Schlafsäcke
  • Luftmatratze fürs Auto
  • Lazy Bag

Selbstverständlich wirst du auch hier auf verschiedenen Produktseiten andere Werbung und damit weitere Ideen finden. Wir sind momentan circa bei einer Produktrecherche von 5 Minuten und haben bereits 10 Produktideen generiert.

#3 High Volume Sponsored Products

Gerade wenn du mit einer größeren Anzahl keywords arbeitest in deinen Kampagnen kann es passieren das du Begriffe dabei hast die nicht zu 100% relevant sind. Entweder handelt es sich dabei um Suchbegriffe einzelner Kunden oder von Tools oder einer Autokampagne generierte Varianten.

So wie hier in einer Kampagne für den Verkauf von Isomatten:

Amazon PPC Impressionen

Wie du sehen kannst hat sich hier ein Produkt der selben Nische eingeschlichen das aber nicht direkt etwas mit dem verkauften Artikel zu tun hat. Daher hat es auch nicht konvertiert obwohl es ein deutlich höheres Volumen hat und viele Impressionen generiert.

Für die Recherche ist es allerdings sehr interessant, der Verkäufer könnte hier hingehen und Zelte sourcen da er gesehen hat das es eine Nachfrage gibt. Er kennt sogar schon die ersten Klickpreise und weiß das er eventuell mit PPC das Volumen und die Sales hoch pushen könnte.

So kannst du alle deine Kampagnen durchgehen, nach Impressionen sortieren und sehen welche Keywords dort auftauchen und du wirst dich wundern welche interessanten neuen Produktideen oder Varianten du dort findest.

#4 Suchbegriffbericht auswerten

Auch der langweilige Excel- Bericht (den du dir alle 14 tage ziehen solltest 😉 ) birgt interessante Geheimnisse. gerade wenn du Anzeigengruppen auf broad oder Autokampagnen laufen hast wirst du hier einige Goldnuggets finden.

Lade den Bericht wie gewohnt herunter und öffne ihn in deinem Tabellenprogramm. Dann sortierst du nach Impressionen absteigend, eine Filterung nach Anzeigengruppen oder Kampagnen ist zur reinen Produktrecherche nicht notwendig.

Suchbegriffe PPC

Obwohl mit diesem PPC ausschließlich Isomatten beworben wurden tauchen viele andere Begriffe auf die du für deine Recherche nutzen kannst. Darüber hinaus bekommst du auch hier direkt echte Daten ob eine Nachfrage für den Artikel bzw. das Keyword da ist und bist auf keine Recherche Tools angewiesen.

Alleine die Tatsache das diese Recherche mit echten Traffic Daten von Amazon funktioniert macht sie aus meiner Sicht sehr attraktiv.

Auch hier wieder ganz andere interessante Vorschläge dabei auf die du in diesem Zusammenhang vielleicht nicht gekommen wärst:

  • Zelt aufblasbar
  • Schlafsäcke
  • Kinder Fahrradhelm
  • usw.

Nutze also die Daten die Amazon dir hier kostenlos zur Verfügung stellt!

#5 Amazon PPC „suggested Keywords“

Schon beim anlegen deiner Kampagne bevor du auch nur einen Klick bekommen hast hilft Amazon dir neue Produkte auszuwählen. Wenn du eine manuelle Kampagne anlegst schlägt dir das backend in SellerCentral direkt passende Keywords vor.

Einige davon eignen sich jedoch nicht für dein Produkt sondern schlagen passende Artikel in deiner Nische vor.

Amazon PPC suggested Keywords

Auch diese Hilfe zur Produktrecherche kommt von Amazon selbst. Das bedeutet Amazon denkt dein Produkt ist relevant mit diesem Vorschlag – perfekt also um dein Produktportfolio auszubauen!

Fazit zur Produktrecherche mit Amazon PPC

Diese Methoden sind sehr effektiv um in kurzer Zeit ohne bezahlte Tools sinnvolle Ergebnisse und neue Produktideen zu generieren. Ich würde dir empfehlen dein PPC Setup intensiver zu nutzen als du es vermutlich bisher tust da du ansonsten eine Menge Potential verschenkst.

Falls du noch mehr Ideen hast, lass es uns gerne in den Kommentaren wissen damit alle etwas davon haben! Ich würde mich auch freuen wenn du den Beitrag mit anderen Sellern auf Facebook oder anderswo teilst 😉

>> HIER KLICKEN << und den PPC Geheim-Tipp erfahren!
Scroll Up

Trag dich ein und bekomm sofort den

x